Die Galerie Nothburga lädt zur Ausstellung von Anna Maria Mackowitz und Gabriela Medvedová.
Ausstellung

Anna Maria Mackowitz & Gabriela Medvedová

Die Galerie Nothburga lädt zur Malerei und Mixed Media Ausstellung von Anna Maria Mackowitz und Gabriela Medvedová.

Kategorie

Ausstellungen

Datum

30.04.2019 - 25.05.2019

Veranstaltungsort

Galerie Nothburga
Innrain 41
6020 Innsbruck

Beschreibung

Die Vernissage findet am 30.04 um 19 Uhr statt. Die Ausstellung selbst läuft von 02.05 bis 25.05.

Anna-Maria MACKOWITZ
"Meine Malerei ist ein intuitiver Prozess, inspiriert von allen Aspekten des Lebens. Die Reduktion auf die Farbe wirft Fragen nach Erscheinen und Wirklichkeit auf. Ich versuche ohne Plan und Vorstellung zu beginnen, fange an Farben zu setzen. Aus dem Wechselspiel von Ruhe und Bewegung, von Licht und Dunkel, von hart und weich, von unbegrenzt und endlich entwickelt sich Raum auf der Bildfläche."


Gabriela MEDVEDOVÁ
Die Künstlerin widmet sich der Malerei, Objekten und Installationen, die auf dem Spiel Licht und Schatten basieren. Im malerischen Schaffen konzentriert sie sich auf geometrische Formen – Kreis, Quadrat, Punkt und Linie, welche in der Wiederholung und Minimalisierung sie als Element der Ordnung im Universum versteht


Vernissage: Dienstag. 30.04 19 Uhr

Dienstag 30.04.

Öffnungszeiten während der Ausstellung:

Mittwoch bis Freitag: 16 – 19 Uhr    
Samstag: 11 – 13 Uhr

Kontaktdaten

Galerie Nothburga
Innrain 41
6020 Innsbruck
T. +43.512.563761

info@galerienothburga.at
www.galerienothburga.at

Anna-Maria MACKOWITZ

1953 geboren in Brixlegg. 1979 Abschluss des Studiums der Geschichte und Germanistik an der Universität Innsbruck.

Ausbildung in der Malerei: Gerhard Lojen, Graz. Jakobo Borges, New York-Salzburg. Jerry Zeniuk, München.

"Meine Malerei ist ein intuitiver Prozess, inspiriert von allen Aspekten des Lebens. Die Reduktion auf die Farbe wirft Fragen nach Erscheinen und Wirklichkeit auf. Ich versuche ohne Plan und Vorstellung zu beginnen, fange an Farben zu setzen. Aus dem Wechselspiel von Ruhe und Bewegung, von Licht und Dunkel, von hart und weich, von unbegrenzt und endlich entwickelt sich Raum auf der Bildfläche. Eine neue Farbe stellt die vorhergehende in Frage, die Kommunikation von warmen und kalten Werten bedingt Spannung und Austausch. Formen entstehen, dehnen sich aus und lösen sich wieder auf oder werden festgehalten. Immer wieder Schritte ins Nichtwissen. In jedem Bild müssen neue Entscheidungen getroffen und neue Lösungen gefunden werden. Jedes Bild ein neues Abenteuer." (Mackowitz)

Ausstellungen/Beteiligungen:

2018 MELANGE. Austrian Artists in the LEX, Brüssel; organisiert vom ÖKF Brüssel

2018 LOOP- raum zwischen erinnern und vergessen,  Brüssel, Haus der Europaregionen Tirol Südtirol Trentino

2017 Im Reich des grünen Königs, Galerie am Claudiaplatz Innsbruck

(gem. mit Andreas Rauch)

2017 extraklasse 2017, Schloss Herrenchiemsee

2017 LOOP – raum zwischen erinnern und vergessen, Kunst am Gang Theologische Fakultät Innsbruck  (Installation, gem. mit Elisabeth Melkonyan)

2016 shift in the roundabout, Galerie am Claudiaplatz Innsbruck (E)

2016 Farbmalerei, Städt.Galerie Bad Reichenhall

2015 Speak together, Hofburg Innsbruck

2014 Gallery Le Logge, Assisi/Italien

2009 Innsbrucker Kommunalbetriebe(E); Ubuntu;

2008 Galerie Nothburga Innsbruck (gem. mit Giuliana Geronazza)

2004 kein teppich für den duce , Museum Ferdinandeum Innsbruck (Installation gem. mit Erika Wimmer und Gitti Schneider).   

2004 romrhythmus, Hofburg Innsbruck (gem. mit Gitti Schneider)

2004 ORF Innsbruck

2003 Österreichisches Kulturforum Rom

2003 Canisianum Innsbruck

2002 Krankenhaus Hall

2001 Aktion Grenzenlos, Innsbruck

1999 Brtonigla / Kroatien

2009/2003 Arbeitsstipendium des Landes Tirol für Paliano / Rom

2015 Artist in residence im Alentejo, Portugal

2014 Artist in residence in  Umbrien, Italien

2007 Atelieraufenthalt in Slavonice/Tschechien

 


Gabriela MEDVEDOVÁ

1965 geboren in Dunajska  Streda, Slowakei     

1987 – 1933 Studium an der Akademie für Bildende Kunst in Bratislava bei Prof. D. Fischer

1992 Studium in Karlsruhe (D) an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste bei Prof. H. Antes

1993 – 2000 Studium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien bei Prof. A. Frohner, W. Hutter und W. Herzog

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, Teilnahme an internationalen Symposien und Workshops

Die Künstlerin widmet sich der Malerei, Objekten und Installationen, die auf dem Spiel Licht und Schatten basieren. Im malerischen Schaffen konzentriert sie sich auf geometrische Formen – Kreis, Quadrat, Punkt und Linie, welche in der Wiederholung und Minimalisierung sie als Element der Ordnung im Universum versteht.

Abstrakte Bilder, gegründet mehrheitlich als leuchtende, metallische Farben, Fluoreszenzfarben in der Dunkelheit leuchtend mit oft verwendeten Gold- und Silberfarben in bestimmten Fragmenten evozieren den Zeitraum des Jugendstils. Diese haben ihre Struktur, ihr System.

In der Kombination mit Licht, Zerbrechlichkeit und der Transparenz generieren sie die Energie des Lichts, des Glücks, Sinnlichkeit und Harmonie als Kontrapunkt zur Wirklichkeit.

Mackowitz

Medvedová

kultur.tirol Geschichten

Geschichten

Spannende Geschichten zum aktuellen Kulturgeschehen.

kultur.tirol Großveranstaltungen

Highlights

Entdecken Sie hier unsere Kultur Highlights.

Eventkalender kultur.tirol

Eventkalender

Finden Sie hier alle aktuellen Kulturereignisse.