Zweikanalton
Deutsch-österreichische Kindheit

Zweikanalton

In ihrem Buch „Zweikanalton“ beschreibt die Autorin Sabina Moser ihre Kindheit in Kitzbühel und Hamburg.

Kindheit in zwei Welten

Zwei Sehnsuchtsorte konnte Sabina Moser als Kind in den 1960er-Jahren ihre Heimat nennen: Den Skiort Kitzbühel, wo sie mit ihrem Tiroler Vater und ihrer aus Hamburg stammenden Mutter aufwuchs, und die Hafenstadt Hamburg, wo ihre Großeltern lebten. Dort verbrachte sie häufig ihre Ferien und ging zeitweise auch zur Schule. Vor einigen Jahren kehrte sie, nachdem sie in Paris, Athen und vor allem München gelebt und gearbeitet hatte, nach Kitzbühel zurück und ist nun unter anderem als Chronistin von Ellmau am Wilden Kaiser tätig. Eine ganz persönliche Chronik hat sie mit ihren Kindheitserinnerungen unter dem Titel „Zweikanalton“ verfasst, die im Tyrolia Verlag erschienen sind. Mit einem liebevollen Blick erzählt sie von den besonderen Erfahrungen einer Kindheit in zwei Welten.

Ich wuchs sozusagen zweisprachig auf. Hier kehliges Tiroler Unterland, dort gepflegtes, nasales Hamburgisch, gewürzt mit Sprichwörtern in Plattdeutsch.

Sabina Moser, Zweikanalton

Liebevoller Blick zurück

Sie sei, schreibt Sabina Moser, zweisprachig aufgewachsen, wobei diese beiden Sprachwelten fast gänzlich voneinander getrennt existierten. Nur da und dort blitzten Einsprengsel auf. Ab und zu schildert sie auch Situationen, in denen sie in Hamburg „die Tirolerin“ oder in Tirol „die Deutsche“ war. Vor allem aber lernte sie die Eigenheiten der einen wie der anderen Welt kennen und beschreibt beide mit jener freundlichen Zuwendung, die man weitgehend angenehmen Erinnerungen angedeihen lässt. Wer annähernd derselben Generation angehört wie die Autorin, wird sich immer wieder an ganz ähnliche Erlebnisse und Rahmenbedingungen erinnert fühlen, etwa dass in Tirol Kinder ihre Nachmittage weitgehend frei und unbeaufsichtigt im Freien verbringen konnten oder dass viele Familien nur wenig besaßen und ein sparsames Leben führten.

Sabina in Hamburg
Sabina Moser in Kitzbühel
Skifahrerin Sabina

Sabina Moser in Hamburg und Kitzbühel, 1960er-Jahre
Foto: Moser

Vielfalt auf wenigen Seiten

„Zweikanalton“ ist eine Familiengeschichte und ein Zeitdokument, eine Sammlung von Anekdoten und die Aufarbeitung einer liebevollen, aber auch schmerzlichen Vater-Tochter-Beziehung. In dem schmalen Bändchen steckt vieles, an das man sich gerne erinnert, und anderes, das einem neu und unbekannt ist. Und für jene, die die 1960er-Jahre noch nicht miterlebt haben, ist das Buch auch eine Möglichkeit, einen Blick in die jünger Geschichte zu werfen.

Zweikanalton

von Sabina Moser
Zweikanalton

Tyrolia Verlag 2017
ISBN 978-3-7022-3661-8
112 Seiten
13 farbige und 10 sw Abb. 
Euro 17,95 

Tyrolia Verlag