Eingang Modell
15.–24.5.2019, Wei sraum Designforum

Tirol Por|tal|e

Wie grüßt Tirol in Zukunft seine Gäste? Wettbewerbsbeiträge im Wei srau Design Forum für die „Tirol Portale“ geben Einblicke in die kreative Vielfalt Tirols. Fotos: Axel Springer

Eingerahmt von Snøhetta

Der Rahmen war vorgegeben: Schon lange sind große Plakatwände an den Grenzen Tirols in alle Richtungen mit ihren starken Bildbotschaften so etwas wie die freundlichen Willkommensgrüße bei der Ankunft und Verabschiedungen bei der Abreise. Vor kurzem bekamen sie aber vom norwegischen Architekturbüro mit mittlerweile enger Verbindung zu Tirol ein neues Aussehen verpasst und zeigen sich nun zugleich auffallend und schlicht mit hölzerner Umrahmung: Die sogenannten Tirol Portale benötigten nun nur noch eine adäquate Füllung und fanden diese in einem jurierten Wettbewerb. Die eingereichten Projekte mitsamt Jurybegründung sind vom 15. bis 24. Mai 2019 im Innsbrucker Design Forum Wei sraum ausgestellt.

Siegerprojekt
Siegerprojekt

Studio Mut konnte mit einem kuratorischen Projekt mit internationaler Ausrichtung punkten.

Was ist Tirol?
Was ist Tirol?

Knödel, Skier, Gletscher, Grauvieh, Brillen aus Holz … und vieles mehr.

Charmantes Gekritzel
Charmantes Gekritzel

Spiel mit Tiroler Begriffen

Außen und innen
Außen und innen

Draußen Berge, drinnen hölzerne Schmuckkästchen

Kritzeln und Glänzen

Mehr als ein Dutzend Büros und Arbeitsgemeinschaften reichte Projekte ein, die Bandbreite reichte von kritzeligen Handzeichnungen bis zu eleganten Schwarz-weiß-Porträts berühmter Tiroler, von der Gegenüberstellung auffallender Gegensätze bis zur Fokussierung auf Details, von der Darstellung von Bergen bis zur Präsentation glanzvoller Innenansichten.

Die Ausschreibung für sich entscheiden konnten dann aber zwei Projekte, die auf gänzlich unterschiedliche Weise die Vernetzung Tirols mit der Welt darstellen. Es geht um Tiroler Identität und zugleich um den Blick nach draußen.

Tirol Portal

Siegerprojekte mit Witz und Charme

Gelöst hat dies die AG Klein Luttenberger Kraxner Funke mit einem Sprachspiel, in dem Begriffe wie Tirol oder Tal in anderen Begriffen aufgespürt werden und zu einer Tiroler Interpretation des Begriffs genützt werden. Charme und Witz der Idee punktete bei der Jury, statt der grafischen Umsetzungen entschied sich die Tirol Werbung aber für Fotografien aus dem reichen eigenen Fundus. Das zweite Siegerprojekt des Studio Mut setzte auf europäischen Zusammenhalt: Neue Flaggen, gestaltet von Künstlern europäischer Länder, eröffnen neue Sinnzusammenhänge und regen zum Nachdenken an. Schon bald werden die ersten Plakate an den Eingängen Tirols im Snøhetta-Design aufgestellt und begrüßen dann Ankommende aus dem Ausland und Heimkommende aus Tirol mit leichten Texten und schönen Bildern.

Tirol in Sicht

15.–24.5.2019

WEI SRAUM. Designforum Tirol
Andreas-Hofer-Straße 27
Innsbruck
Öffnungszeiten: Di 14–20/Mi–Fr 14–18/Sa 11–15

www.weissraum.at
Klettern mit Durchblick

Klettern mit Durchblick

Ein internationaler Treffpunkt für den Spitzen- und …