Innsbrucker Promenadenkonzerte
Innsbrucker Promenadenkonzerte

Im Hof Spielen

Auch 2018 sind die Innsbrucker Promenadenkonzerte im Hof der Hofburg der kulturelle Anziehungspunkt im Juli. Fotos: Innsbrucker Promenadenkonzerte

Große Werke für alle

Wer diese Stimmung schon einmal miterlebt hat, wird auch vom 2. bis 29. Juli 2018 gerne wiederkommen: Unter dem Abendhimmel lauer Sommernächte, umgeben vom barocken Ambiente der Kaiserlichen Hofburg in Innsbruck, erklingt symphonische Blasmusik. Dass es sich dabei um eine Großveranstaltung für Hunderte Konzertbesucher handelt, ist kaum zu spüren, so schön und innig wird hier musiziert, so stimmungsvoll wirkt die Musik, die sonst oft nur im Konzertsaal zu hören ist. Die Innsbrucker Promenadenkonzerte, so hat es einst ihr Gründer und Leiter bis heute, Alois Schöpf, festgelegt, führen eine Tradition aus der Zeit fort, als Tonaufnahmen noch nicht möglich waren: die Verbreitung symphonischer Werke durch Blasmusikkapellen, die die Musik in die Dörfer und zu den Menschen brachten. Zur großen Offenheit des Konzepts, das Einheimische, Touristen, Musikaficionados und zufällige Passanten miteinschließt, passt auch, dass die Konzerte bei freiem Eintritt stattfinden. Wer mag, kann sich mit einer freiwilligen Spende für das Konzerterlebnis erkenntlich zeigen.

Dirigentin
Dirigent/innen …

… leiten große Blasorchester und Brass Bands.

Solist
Große Solisten …

… improvisieren auf Teufel komm raus.

Kleines Ensemble
Kleine Ensembles …

… begeistern die Tausenden Zuschauer ebenso wie große Orchester.

Vielfalt aus allen Epochen

Zu den Konzerten laden Schöpf und sein Team jedes Jahr knapp vierzig verschiedene Kapellen aus ganz Europa ein, immer mit Blick darauf, dass die Vielfalt der Bläsermusik zur Geltung kommt. Von der Militärmusik bis zum Saxophonorchester, von der Bigband bis zum Brassensemble reicht die Bandbreite der Musikgruppen bei den Innsbrucker Promenadenkonzerten. Ihre Musikauswahl treffen diese aus dem gesamten symphonischen Repertoire vergangener Epochen und heutiger Tage: Da sind barocke Bläserklänge zu hören und Symphonien der Wiener Klassik, romantische Opernouvertüren, Jazzstandards für große Besetzungen und monumentale Filmscores. Fast jeden Tag im Juli wird abends in der Hofburg musiziert, Messen und Matineen an den Sonntagen ergänzen das Programm.

Ich kann keinen einzigen Tag leben, ohne Musik zu hören, zu spielen, zu studieren oder über sie nachzudenken.

Leonard Bernstein

Musik aus ganz Europa

Die Gäste der Innsbrucker Promenadenkonzerte kommen aus Frankreich, England, Deutschland, den Niederlanden, Italien, Tschechien, Slowenien und selbstverständlich aus Österreich. Der beidseitig hohe Qualitätsanspruch führt auch dazu, dass nicht nur das Publikum, sondern auch so manches (berühmte) Orchester immer wieder den Weg nach Innsbruck findet. Die Sächsische Bläserphilharmonie, die Musik der Burgwache und Polizei der Tschechischen Republik, L’Orchestre d’Harmonie Français, die Bigband der Bundeswehr (Deutschland), dei Black Dyke Band (England), die Jazzbigband Graz, das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, die Brassband Fröschl Hall, die Tredegar Town Band (Wales) und die Junge Bläserphilharmonie Niederösterreich sind nur einige der Bläsergruppen und -orchester, die den Innenhof der Hofburg beschallen. Der Zauber, den sie verbreiten, ist unvergleichlich in Tirol, und so werden Innsbrucker Promenadenkonzerte, wenn sie 2019 ihr 25-jähriges Jubiläum feiern, wohl gleich ins nächste Vierteljahrhundert symphonische Blasmusik in Innsbruck vorausschauen.

Bläsersection

24. Innsbrucker Promenadenkonzerte

2.–29.7.2018
24. Innsbrucker Promenadenkonzerte

Innsbrucker Promenadenkonzerte
Innenhof der Hofburg
6020 Innsbruck
Tel. +43.512.361794
info@promenadenkonzerte.at

Promenadenkonzerte
Wie klingt unsere Zeit?

Wie klingt unsere Zeit?

Vor 20 Jahren gründete Gerhard Sammer das Tiroler …

Hören und Sehen

Hören und Sehen

Die Ausstellung „Stereo-Typen“ im Tiroler Landesmuseum …

Von Tirol in die Welt

Von Tirol in die Welt

Wer wissen will, wie „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ …