Manu Mayr Astrid Knie
St. Johann in Tirol, 25.1.2019

Grenzenlos musizieren

Zum Doppelkonzert von Gabbeh und Gigaldi lädt die Musik Kultur St. Johann am 25. Januar 2019 in die Alte Gerberei. Titelfoto: Astrid Knie

Vielseitig, umtriebig

Wenige Musiker verfügen über eine so große Bandbreite des Spiels wie der Wiener Kontra- und E-Bassist Manu Mayr, der an der Schnittstelle von Jazz, Electronics, klassischer und Rockmusik zu einer ganz eigenen Klangsprache gefunden hat. In Tirol war er beispielswiese vor einigen Jahren in der Formation Kompost 3 – einer „ElektroJazzRockImproGroove“-Kombo, wie sie Curt Cuisine im Skug bezeichnete – zu Gast und begeisterte mit einer Uraufführung eines Werks von Christof Dienz. Er spielt als Solist Kontrabass in Kirchen und Konzerträumen, tourt mit E-Bass und Electronics um die Welt und arbeitet zum Beispiel mit Mira Lu „Schmids Puls“ Kovacs in der Band 5K HD zusammen, der der New York Theatre Guide bescheinigte: „These musicians are so in tune that they seem to melt into one another.“

Mona Matbou Riahi, Golnar Shaynar
Manu Mayr
Golnar Shaynar

Gabbeh sind: Mona Matbou Riahi (Klarinette), Golnar Shaynar (Gesang) und Manu Mayr (Kontrabass).
Foto: Veranstalter

Wien trifft Iran

Dieser Satz würde auch auf ein anderes Projekt passen, dass Manu Mayr mit den beiden iranischen Musikerinnen Golnar Shaynar (Gesang) und Mona Matbou Riahi (Klarinette) seit einigen Jahren betreibt: Denn auch bei Gabbeh gewinnt man den Eindruck, dass hier Stimme, Kontrabass und Klarinette so eng ineinandergreifen, dass oft das eine vom anderen kaum zu unterscheiden ist. Ein Kaleidoskop aus Stilen und Einflüssen – von Jazz, Kammermusik, traditioneller iranischer Musik und Improvisation –, verleitet die Musik von Gabbeh dazu, ganz in dieses dichte Geflecht aus Stimme und Instrumenten einzutauchen.

Gigaldi

Der Winter in St. Johann

Wie Gabbeh hat auch der Multiinstrumentalist Christian Gigi Gratt aka Gigaldi seinen ganz speziellen Weg des Musizierens gefunden. Neben der Kooperation mit und Mitwirkung in verschiedenen Bands – u. a. spielte er mit Kompost 3 zusammen – verfolgt er immer wieder Soloprojekte. Derzeit widmet er sich den Jahreszeiten, den letzten Teil dieses Zyklus, den Winter, spielt er beim Konzert in St. Johann. Dass er „Plan in seinem Chaos“ und „Genie in seiner Verrücktheit“ hat (Stefano I. Bianchi in BlowUp), ist in Werken wie diesen unüberhörbar.

Gigaldi

Gigaldi live @ Gasthaus zur Post, Ottensheim

Gabbeh und Gigaldi

25.1.2019, 20 Uhr

Alte Gerberei
Lederergasse 5
A-6380 St. Johann in Tirol
Tel. +43 5352 61284
E-Mail: info@muku.at

www.muku.at
Das Jagdgewehr

Das Jagdgewehr

Thomas Larchers Oper „Das Jagdgewehr“ nach Yasushi Inoue …

Weihnacht nach Whyrauchart

Weihnacht mit Whyrauch

Ein Gespräch mit dem Tiroler Klarinettisten Helmut Sprenger…