Stadtbibliothek Bücher
Stadtbibliothek Innsbruck

Bücher, Bücher, Bücher!

Seit 9. November 2018 hat die neue Stadtbibliothek Innsbruck geöffnet: ein wunderbarer Raum für Literatur.

„Das größte Wohnzimmer der Stadt“

An den zwei Eröffnungstagen in der Innsbrucker Stadtbibliothek herrscht reger Betrieb. Alle wollen sehen, wie das gläserne Gebäude, das in den vergangenen Jahren neben der Bahnlinie in den Himmel gewachsen ist, von innen aussieht. „Das größte Wohnzimmer der Stadt“ will sie sein, und man merkt den Besuchern an, dass sie mit der Bezeichnung gleich einverstanden sind.

Stadtbibliothek Leserin
Stadtbibliothek Lampe
Stadtbibliothek umblaettern

Mit viel Platz und gemütlichen Sitzecken ist die Stadtbibliothek tatsächlich so etwas wie ein zweites Wohnzimmer.

Auf Augenhöhe mit der Bahn

Die Stadtbibliothek befindet sich in zwei Stockwerken des flachen, lang gestreckten Gebäudeteil des P2, des zweiten von der PEMA errichteten Turmes. Der Bauplatz befindet sich an einem der wenigen rundum urbanen Orte Innsbrucks: Begrenzt von der Bahnlinie und der Amraser Straße, gleich neben der Bahnunterführung zur Museumstraße hin und dem Einkaufszentrum Sillpark. Im oberen Stock der Bibliothek, dort wo ein großer Teil der Veranstaltungen stattfindet, befindet man sich auf Augenhöhe mit den vorbeifahrenden Zügen. Zugleich schweift der Blick weit auf die Berge im Norden von Innsbruck. Und der Raum selbst wirkt einladend und kann mit ausgezeichneter technischer Ausstattung und vielen raumgestalterischen Möglichkeiten punkten. Ein geplanter Ausstellungbereich ist erst im Entstehen. Denn erst vor kurzem wurde die Idee, hier ein Stadtmodell zu platzieren, verworfen und stattdessen ein Ausstellungsbüro mit der Gestaltung beauftragt. Die Aufschrift „Stadtraum entsteht“ soll als Einladung verstanden werden, sich zu beteiligen.

Die Bahn
Die Bahn

zieht vorüber.

Kunst an der Wand
Kunst an der Wand

Texte bilden die wachsenden Gebilde von Thomas Feuerstein.

Comix
Comix

Romans, Kinderbücher, Hörbücher, Kochbücher, Wissenschaftsliteratur, Zeitschriften … alles ist da!

Feuersteins Arbeit
Feuersteins Arbeit

Konzentrische Textkreise wachsen die Wände entlang.

Ein Ansturm auf Literatur

Nebenan haben die Kinder ihr Reich mit vielen Plätzen, um es sich mit einem Buch gemütlich zu machen, und schon am ersten Tag haben sie sich den Raum zu eigen gemacht. Ein ähnliches Bild bietet sich im Erdgeschoss, wo gleich am Eingang die Ausleihe mit vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dazu einlädt, seine Bibliothekskarte gegen eine neue mit mehr Funktionen zu tauschen, Mitglied zu werden oder auch einfach nur ein Buch auszuleihen. Wer tiefer in den Raum geht, ist erstaunt über die Ausmaße. Insgesamt 3.000 m2 stehen Leserinnen und Lesern nun zur Verfügung, vier Mal so viel wie früher. Unter der Leitung von Christina Krenmayr kümmern sich 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Ausleihe, Einkauf – von bisher 55.000 Medien soll der Bestand auf 150.000 anwachsen – und selbstverständlich um jene, die die Bücher lesen oder hören. Dass die Räumlichkeiten mit ihrem Mix aus weißen Wänden, schwarzen Regalen, weißen Tischen, Teppichen, Eichenholzverkleidungen und Terrazzo-Böden eine angenehme Atmosphäre verströmen, wird sogar an diesen lebhaften Tagen deutlich.

Stadtbibliothek Stuehle

Platz für viele Besucher auch im Obergeschoss. Dort finden Lesungen und andere Veranstaltungen statt (siehe Infobox).

Nebendran die Galerie

Überall sitzen Menschen vertieft in Bücher an Tischen und in schicken Fauteuils, blättern in der Cafeteria in Zeitschriften oder wählen an Computern „ihr“ Buch aus. Dazwischen folgt ein Pulk Besucher zwei enthusiastischen Bibliotheksangestellten, die durch die Räume führen. Auf der anderen Seite gibt Natalie Pedevilla den Gästen Auskunft über die von ihr geleitete städtische Andechsgalerie, die nun ebenfalls hier ihren Raum gefunden hat. Zurzeit zeigt die Stadt dort die Kunstankäufe dieses Jahres und auch hier kann man sich vertiefen: in Videos und Installationen, Bilder und Skulpturen. Als würde die Galerie ihre Fühler auch in die Bibliothek ausstrecken, finden sich dort an den Wänden großformatige Arbeiten von Thomas Feuerstein. Die grauen schemenhaften Gebilde entpuppen sich bei näherem Hinsehen als Text, der in konzentrischen Kreisen angeordnet ist. Man kann das als eine Metapher auf das Wachsen und die Welt deuten: Die besteht hier nämlich wirklich (fast) ausschließlich aus Büchern.

Stadtbibliothek Andechs

Die Andechsgalerie in der Stadtbibliothek zeigt ihre neuesten Ankäufe.

Stadtbibliothek Innsbruck

seit 9.11.2018

Amraser Straße 2
6020 Innsbruck
Haltestelle Sillpark
stadtbibliothek.innsbruck.gv.at
post.stadtbibliothek@innsbruck.gv.at

Öffnungszeiten
MO 14–19 Uhr, DI–FR 10–19 Uhr, SA 10–17 Uhr
Bücherrückgabe rund um die Uhr

Veranstaltungen
DIENSTAG, 13. NOVEMBER: 19:00 UHR
Verleihung der Hilde-Zach-Literaturstipendien 2018
Laudatio: Christine Riccabona

DONNERSTAG, 15. NOVEMBER: 19:00 UHR
Peter Filzmaier – Politische Bildung in stürmischen Zeiten
Moderation: Verena Ringler

DIENSTAG, 20. NOVEMBER: 19:00 UHR
Grenzgänge 12: Vom Theater und vom Rest des Lebens
Felix Mitterer & Joachim Zelter im Gespräch mit Klaus Zeyringer
Eine Veranstaltung in Kooperation mit 8ungKultur

DIENSTAG, 27. NOVEMBER: 16:00 UHR
Eine Kindheit in Damaskus
Luna Al-Mousli im Gespräch
Moderation: Veronika Knapp

MITTWOCH, 28. NOVEMBER: 19:00 UHR
Weihnachtszeit ist Geschichtenzeit
Michael Köhlmeier schwärmt
Von den Märchen

DIENSTAG, 4. DEZEMBER: 19:00 UHR
Was sollen wir schenken?
Büchertipps abseits von Mainstream, Bestsellern & Bücherstapeln - mit Shoppingmöglichkeit

Stadtbibliothek
Wattens im Museum

Wattens im Museum

Im neuen Glanz präsentiert sich das Museum Wattens in Tirol…

Maneks Listen

Maneks Listen

So wahr wie verwickelt ist die Geschichte der Herren …

The Fall of the House of Usher

The Fall of the House of Usher

Philip Glass’ Oper nach Edgar Allen Poe feiert am Tiroler …